FINDE DEIN GOLD.

FINDE DEIN GOLD – Warum es so wichtig ist, deinen Schatz aka Lebenssinn zu entdecken
 

Die Vorstellung, dass jeder einzelne von uns einen Schatz, sein Gold, besitzt, ist eine uralte Idee. Sie existiert in vielen Kulturen und Zeitaltern – die Griechen und Römer glaubten, mit jedem Menschen würde auch ein eigener Geist geboren werden, der sie ein Leben lang als richtungsweisender Leitstern und Schutzengel begleitet. Die Japaner nennen diesen Schatz „Ikigai“ – „das, wofür es sich zu leben lohnt.“ Es ist der rote Faden, der sich durch dein Leben zieht, die treibende Kraft und deine innere Ressource, deine Seelenenergie und tiefste Sehnsucht. Kurz: dein Lebenssinn. Dein Gold.
Doch immer wieder kommen Menschen zu mir, die ziellos durch ihren Tag und ihr Leben streifen. Die die Sehnsucht nach etwas „anderem“ in sich spüren. Die unglücklich sind, mit dem, was sie tun, aber einfach nicht wissen, warum und was sie anders machen können. Wenn dir das bekannt vorkommt, habe ich eine gute Nachricht: Ich weiß, woran es liegt... Finde dein Gold.
 

3 goldene Erkenntnisse
 

Wenn du diesen Schatz, deinen Lebenssinn, entdeckst, findest du dich selbst und damit deine eigene, wahre Erfüllung, im wahrsten Sinne des Wortes.

1. Du weißt, wer du bist. Und kannst klar und deutlich kommunizieren, was du kannst und was dich glücklich macht. Ob privat oder im Job, und ganz besonders in der Selbständigkeit. Du hast ein besseres Gefühl für dich selbst, vertraust deiner Intuition und bist treffsicherer in deiner Wahrnehmung und deinen Entscheidungen.

2. Du kennst deinen Weg. Die Richtung ist auf einmal ganz klar – und auch, welche Wege einfach nicht deine sind. Krisen und Ängste meisterst du viel besser, denn du weißt ja jetzt, wo es für dich lang geht. Du bist auf dem Weg, dein „ich“ wirklich zu leben.

3. Du kennst deinen Wert. Du hast Selbstvertrauen und das strahlst du aus. Deine Energie kommt wie von selbst, du bist im Flow, deine Arbeit geht dir leicht von der Hand und nichts ist dir zu schwierig, denn du weißt ja jetzt, was du kannst und was du wert bist.
 

5 Fragen an dich selbst
 

Und jetzt fragst du: Wie geht das?

Nimm dir ein bisschen Zeit, machst es dir gemütlich und beantworte dir (oder einer FreundIn) folgende Fragen:

1. Was machst du gern, wenn du alleine bist?

2. Wann bist du im Flow? Damit meine ich Momente, die sich besonders stimmig anfühlen und / oder du eine Aufgabe erledigst, die dir spielend leicht gelingt und du Zeit und Raum vergisst. Was machst du in solchen Momenten?

3. Was liegt dir sehr am Herzen?

4. Wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen würden – was würdest du tun? Und jetzt frag dich bitte mal neugierig nach dem „Warum“.

5. Wofür bedanken sich Menschen immer wieder bei dir und du antwortest mit: "Das war doch nichts Besonderes“?
 

6 wichtige To-do`s
 

Such dir nun eine liebe FreundIn, einen Coach, einen „Sparringspartner“, dem du vertraust und erzähle ihr oder ihm von drei schönen Erlebnissen, bei denen du dich glücklich und erfüllt gefühlt hast. Dein Gegenüber schreibt mit und achtet darauf, bei welchen Aussagen deine Augen besonders strahlen.

Schreibe 22 Dinge auf, die dir Freude bereiten. Spontan und ohne viel darüber zu grübeln.

Notiere Verhaltensweisen, die „typisch du“ sind.

Was ist ein Haben-wollen-Traum von dir? Was ein Sein-wollen-Traum? Bitte beschreibe beide kurz und knackig.

Wenn du magst, nimm dir drei Zeitschriften und reiss alles heraus, womit du innerlich in Resonanz gehst, was dich anspricht. Klebe dir daraus eine Collage und erzähle einem anderen Menschen (oder dir selbst), was du siehst. Wenn du einen Titel, eine Überschrift für deine Collage finden solltest, wie lautet er?

Zum Schluss sammelst du alles zusammen, schaust nach dem gemeinsamen Nenner. Und formulierst das für dich, immer und immer wieder, bis es „bing“ macht. Im Kopf und im Herzen.
Geh mit Freude ran, vertraue dem Prozess, gib dir Zeit – du wirst es spüren, wenn du deinen Schatz hast.